BMP-Motorsportfotos - Rallyefotos aus Österreich
bmpTV - Motorsportvideos aus Österreich - by Patrick Butschell

Hermann Neubauer

HIGHSPEED-DREHER VEREITELT ALLE CHANCEN

Wolfsberg.Nach starker Leistung noch Glück im Unglück

Nach einem Highspeed-Dreher und kurzem „Check-Up“ gibt’s am Ende „nur“ Platz fünf.

Hermann Neubauer & Co Berni Ettel freuen sich trotzdem schon auf die nächsten Rallyes Die Lavanttal Rallye, Urgestein der österreichischen Rallye-Staatsmeisterschaft, präsentierte sich dieses Jahr, für viele Teilnehmer völlig überraschend, gänzlich unprätentiös: Kein Wintereinbruch über Nacht, keine sintflutartigen Regenschauer, kein überraschendes Glatteis auf dem Schulterkogel. Ganz im Gegenteil: herrliches Frühsommerwetter mit milden Temperaturen und gänzlich trockene Bedingungen. So gesehen waren wohl Teams wie auch Fans gleichermaßen zufrieden, zumindest, was die äußeren Umstände betrifft

Für Skoda Fabia RS Rally2 Pilot Hermann Neubauer und Co Bernhard Ettel war es jedenfalls ein an sich schönes Wochenende, von dem sie viel Positives mitnehmen – auch wenn das im Resultat nicht wirklich ersichtlich ist. Am Freitag lag das Duo nämlich wie erwartet in Schlagdistanz zu Dauerrivalen Simon Wagner, gerade einmal 2,8 Sekunden lag man nach den ersten fünf Sonderprüfungen zurück. Am zweiten Tag fiel dann allerdings recht bald die Vorentscheidung, als sich Hermann Neubauer auf SP8 einen Highspeed-Dreher leistete, der ihn nicht nur vordere wie hintere Stoßstange, sondern auch gut zwei Minuten Zeitrückstand kostete. Danach gab’s trotzdem noch die eine oder andere SP-Bestzeit sowie Platz fünf gesamt.

„Wie so oft hat ein kleiner Fehler gereicht. Ich bin ein bisschen in die Wiese raus, da war wohl ein kleiner Baumstumpf, und es hat uns in einen Highspeed-Dreher gezwungen. Nachdem vorne und hinten die Teile davongeflogen sind, dachte ich, da ist jetzt sicher alles kaputt, also bin ich stehengeblieben und ausgestiegen, um den Schaden zu inspizieren. Bis auf die zwei Stoßstangen, die gefehlt haben, war aber alles intakt! Allerdings sind eben gut zwei Minuten vergangen, bis ich wieder im Auto und angeschnallt war“, so die nüchterne Erklärung von Hermann Neubauer, der dennoch viel Positives vom Wochenende mitnimmt: „Das Zusammenspiel mit Bernhard hat perfekt funktioniert, ich hatte extrem viel Freude am Fahren, das Auto ist großartig gelaufen und unsere Pace war spitze. Aber auch die Rallye selbst war supercool, es waren enorm viele Fans da, die Begeisterung riesig, so viel Spaß hatten wir schon länger nicht. Und die Platzierung ist auch zweitrangig, weil wir ja auf keine Gesamtwertung schauen müssen“, so Neubauer, der schon jetzt mit Vorfreude auf die nächste Rallye vorausblickt: „Was Genaueres wird noch nicht verraten, nur so viel: es wird ein internationaler Einsatz bei einer wirklich wunderschönen Rallye!“

erstellt am 08.04.2024, 12:51
Neubauer LavanttalRallye 2024 01

HOFFE AUF MEHR FORTUNE IM LAVANTTAL

erstellt am 03.04.2024, 17:18

HERMANN NEUBAUER STARTET BEIM DRITTEN ÖM-LAUF!Nach dem frühen Ausfall im Rebenland hofft der Salzburger nun gemeinsam mit Co Bernhard Ettel auf den 4. Gesamtsieg bei der Lavanttal Rallye holen. Wie schon in der Steiermark wartet erneut starke Konkurrenz auf das Skoda-Duo...

Mehr
Neubauer RebenlandRallye 2024 01

IM REBENLAND IN EINE ENTSPANNTE RALLYE-SAISON

erstellt am 13.03.2024, 12:26

Hermann Neubauer freut sich auf eine Rebenland Rallye gänzlich ohne DruckNeben ORM-Starts stehen nämlich auch ERC-Läufe auf der Wunschliste des Salzburgers. 2024 sitzt auch Bernhard Ettel nach längerer Zeit wieder als Co-Pilot an Neubauers Seite. Nach dem hauchdünn verlorenen...

Mehr
Ursula Mayrhofer, Hermann Neubauer

Vizemeister-Duo als Lebensretter

erstellt am 28.09.2023, 10:52

Die OBM Bucklige Welt Rallye im Raum Krumbach ist vorbei. Simon Wagner und Copilot Gerald Winter stehen als Staatsmeister 2023 fest, das geschlagene Duo Hermann Neubauer und Ursula Mayrhofer leckt noch seine Wunden. Dabei haben der Salzburger und die Oberösterreicherin allen Grund,...

Mehr