BMP-Motorsportfotos - Rallyefotos aus Österreich
bmpTV - Motorsportvideos aus Österreich - by Patrick Butschell

ZM Racing

Mit Großaufgebot ins MURTAL

ET König Murtal Rallye 2024.Sechs Boliden mit den Piloten Fabian Zeiringer, Klemens Haingartner, Max und Christoph Zellhofer, Markus Wurz und Gerold Neumayr starten in Fohnsdorf

Der vierte Lauf in der heimischen Rallye-Staatsmeisterschaft dürfte eine besondere Anziehungskraft haben. Die ET KÖNIG Murtal Rallye vom 14. bis 15. Juni 2024 war vor 13 Jahren das letzte Mal als CASTROL Edge Pölstal-Judenburg Rallye in die Meisterschaft eingebunden. Nun gelang es dem bekannten Steier Willi Stengg, gemeinsam mit seinem Landsmann und Lokalmatador Peter Hopf diesen Rallye-Klassiker wieder zum Leben zu erwecken. Fast wäre es bei einem Versuch geblieben, da behördliche Auflagen die Durchführung in Frage gestellt haben. Aber die Veranstalter konnten sich schlussendlich durchsetzen, so dass man sportlich gesehen von einem tollen Comeback dieser Rallye sprechen kann.

Dementsprechend groß war das Interesse der Aktiven und der Teams bei dieser Wiederkehr aktiv dabei zu sein.

Diese Überlegungen hatte auch der Firmen- und Teamchef des Autohauses Max Zellhofer, der zuletzt im Jahre 2011 in dieser Region schon erfolgreich unterwegs war:“ Ich erinnere mich gerne an die sehr anspruchsvollen Strecken, die sehr selektiv sind. Mein jetziger Beifahrer Christoph Wögerer war damals auch schon dabei was sicher hilfreich ist. Außerdem habe ich nach wie vor Freude am Fahren und wenn wir bei ZM-Racing genug Autos in der Garage haben, bin ich in der glücklichen Lage mir eines davon zu nehmen. Ich möchte heuer noch bei der Mühlstein- und der Herbst Rallye aktiv dabei sein.“

Mit Fabian Zeiringer/ Angelika Letz kommt eine Mannschaft zum Start, die trotz der starken Besetzung diesmal einen Podestplatz anpeilen möchte:“ Wir werden vor der Murtal Rallye noch einen ausgiebigen Test mit dem Ford Fiesta Rally2 absolvieren, umso die längere Pause besser zu überbrücken. Ziel ist es gegenüber dem letzten Mal, mich noch besser an das Auto zu gewöhnen und den Abstand zur Spitze wieder etwas zu verringern. Ich hoffe, wir sind diesbezüglich auf einem guten Weg.“

Ein relativ klares Ziel ergibt sich für den Juniorchef des Autohauses Christoph Zellhofer, der wieder auf Andre Kachel als Co-Pilot zurückgreift. Dieser war ebenfalls schon im Jahre 2011 mit Max Zellhofer als Pilot dabei. Man will natürlich in erster Linie mit dem SUZUKI ZMX Proto den Sieg im österreichischen Rallye-Cup und einen Top-Ten Platz in der Gesamtwertung. Weitere Details werden in einer gesonderten Presseaussendung bekannt gegeben. 

Mit Klemens Haingartner/Manfred Ambroschütz auf SUZUKI SWIFT ZMX Proto scheint ein Duo auf der Nennliste auf, dass auch schon im Jahre 2011 sehr aktiv in dieser Region unterwegs war:“ Wir freuen uns als Steirer sehr darauf bei diesem Rallye-Comeback in dieser Gegend wieder dabei zu sein. Deshalb ist unser Ziel hauptsächlich gemeinsam viel Spaß zu haben. Als Vorbereitung sind wir heuer bei der Rebenland Rallye gestartet und waren mit unserer Leistung und mit unserem Speed recht zufrieden.“

Schon recht gut eingespielt zeigte sich das Duo Markus Wurz mit seinem deutschen Beifahrer Thomas Schöpf auf einem Ford Fabia Rally2. Die Beiden belegten bei der letztjährigen Perger Mühlstein Rallye den 8. Gesamtrang und heuer bei der Osterrallye im deutschen Tiefenbach bedingt durch einen Reifenschaden nur den 18. Platz:“ Für uns heißt es weiter sich an das Auto zu gewöhnen, so wenig als mögliche Fehler zu machen und das Ziel in Fohnsdorf zu erreichen. Schließlich sind wir reine Privatfahrer, wir haben nur ganz kleine Sponsoren, uns unterstützen nur echte Freunde, daher wollen wir mit Ihnen am Ende der Rallye viel Spaß beim Feiern haben.“

Aus Salzburg kommt Gerold Neumayr mit Co. Christoph Karl, einem Oberösterreicher. Fahrbarer Untersatz ist ein Ford Fiesta Rallye2 evo2. Mit diesem Wagen kamen sie bei der Mühlstein Rallye im Vorjahr auf Gesamtrang 16 und bei der Herbstrallye in Dobersberg auf Platz 21:“ Im Murtal gibt es für uns ein kleines Plus. Die meisten der Aktiven kennt so wie wir die Strecken noch nicht, daher starten wir alle das erste Mal nach der offiziellen Besichtigung. Da wir seinerzeit gute Schüler waren, sollten wir dadurch einen kleinen Vorteil haben. Aber trotzdem, wir müssen uns erst an das Auto gewöhnen, dass eigentlich jetzt mein Sohn wartet, der hat aber Zeitprobleme, so dass ich gerne die Möglichkeit nütze, diesmal von ZM-Racing betreut zu werden. ich bin voriges Jahr nicht sehr viel gefahren, hoffe aber trotzdem als 57-jähriger auf ein halbwegs gutes Ergebnis.“

Die Startnummern der ZM-Racing Piloten: Nr. 8 Fabian Zeiringer/ Angelika Letz, Nr. 11 Max Zellhofer/ Christoph Wögerer, Nr. 15 Christoph Zellhofer/ Andre Kachel, Nr. 25  Klemens Haingartner/ Manfred Ambroschütz, Nr. 29 Markus Wurz/ Thomas Schöpf, Nr. 31 Gerold Neumayr/ Christoph Karl

Der Zeitplan für die ET KÖNIG Murtal Rallye 2024:

Donnerstag, 13. Juni 2024

18,00 Uhr Ceremonialstart auf dem Hauptplatz in Judenburg

 

Freitag, 14. Juni 2024

14,00 Uhr Start der ORM Etappe 1 „FOHNSDORF“ FAZ

danach folgen fünf Sonderprüfungen

18,55 Uhr Service In, FAZ Fohnsdorf

19,30 Uhr Parc Ferme In FAZ Fohnsdorf

 

Samstag, 15. Juni 2024

07,10 Uhr Parc Ferme Out auch (Start der ARC Etappe 1)

danach werden weitere acht Sonderprüfungen gefahren

20,11 Uhr Finish der Rallye ORM+ARC, Podium FAZ Fohnsdorf 

 

 

Sportpressedienst

Armin Holenia/Wolfgang Nowak. 

 

 

erstellt am 08.06.2024, 09:37
Martin Butschell-9528

ZM Racing

erstellt am 17.06.2024, 13:32

Der Steirer Fabian Zeiringer wird Siebenter und Teamchef Max Zellhofer kommt als Achter ins Ziel nach Fohnsdorf, beide auf einem Ford Fiesta Rally2.Mit sechs Fahrzeugen rückte das ZM Racing Team zum vierten Lauf der heimischen Rallye-Meisterschaft der ET KÖNIG Murtal Rallye mit...

Mehr
Martin Butschell-7059

Leider keine Punkte für Christoph Zellhofer im Murtal

erstellt am 17.06.2024, 13:19

ORC-Leader fällt auf Red Bull Ring durch Kupplungswellenbruch an seinem SUZUKI SWIFT ZMX in führender Position aus, in der Gesamtwertung lag er an 9. ter StelleViel vorgenommen hatten sich Christoph Zellhofer und Beifahrer Andre Kachel beim vierten Lauf zur heimischen...

Mehr
Martin Butschell-1488

Vorsprung im Rallye Cup ausbauen

erstellt am 10.06.2024, 09:06

Für Murtal Rallye alles klar, Co-Pilot Andre Kachel motiviert, Suzuki ZMX vollfitDerzeit führt der Titelverteidiger klar mit 11 Punkten vor Gassner u. 14 vor HopfGenau vor 13 Jahren wurde in den Regionen Murtal und Pölstal das letzte Mal mit der CASTROL Edge Judenburg-Pölstal...

Mehr