BMP-Motorsportfotos - Rallyefotos aus Österreich
bmpTV - Motorsportvideos aus Österreich - by Patrick Butschell
Niederösterreich Rallye, ORM

Koch/Brunthaler

Platz 3 bei der Niederösterreich Rallye

Pöggstall.Von der „Niederbayern“  zur „Niederösterreich“ - Koch/Brunthaler feiern souveränen dritten Platz im südlichen Waldviertel

Rund vier Wochen sind seit ihrem fulminanten Gesamtsieg bei der AvD Niederbayern Rallye für Maximilian Koch aus Regensburg und Lisa Brunthaler aus Bad Griesbach (Skoda Fabia R5) vergangen. Am vergangenen Wochenende stellten sich die beiden Bayern ihrer nächsten Bewährungsprobe bei der zweiten Ausgabe der Niederösterreich Rallye im südlichen Waldviertel in und um die Gemeinde Pöggstall - ausgetragen vom 27.09.19 bis 28.09.19. Der österreichische Staatsmeisterschaftslauf ist bekannt für seine schnellen Prüfungen durch die Wälder des südlichen Waldviertels und zählt daher auch zu den anspruchsvollsten Rallyes des österreichischen Rallyekalenders. 

Am Freitagabend startete die Rallye mit der 25,38 km langen WP 1 „RK Maria-Laach“ bei noch trockenen Verhältnissen.  Den Auftakt beendeten Koch/Brunthaler von Speedlife Motorsport mit der drittschnellsten Zeit hinter dem Staatsmeister 2016 Hermann Neubauer (Ford Fiesta R5) und BRR-Youngster Julian Wagner (Skoda Fabia R5). Wie bereits von diversen Wetterdiensten vorhergesagt sollten sich die Wetterverhältnisse über Nacht drastisch ändern.

Der zweite Tag stellte die Teams vor schwierige Verhältnisse mit zunehmend starken und plötzlichen Regenfällen.  Entgegen der Reifenwahl von Neubauer und Wagner mit harten Trockenreifen in den Samstagvormittag zu starten, entschied man sich bei Speedlife-Motorsport für die weichere Variante. Diese Entscheidung sollte sich umgehend auszahlen.

Auf WP 2 „Braunegg 1“ konnten der 24-jährige Fahrer Koch und seine 22-jährige Co-Pilotin mit einer Bestzeit (10,6 Sec. Vorsprung auf den Zweitschnellsten Wagner) ein deutliches Zeichen an die Spitzenfahrer setzen. Unglücklicherweise konnte man den Reifenvorteil auf der folgenden WP 3 „Zöbring-Münichreith 1“ nicht weiter ausspielen, da diese aufgrund eines verunfallten Vorausfahrzeugs abgesagt werden musste.

Die zunehmend stärkeren Regenfälle zwangen die Teams, nunmehr verstärkt auf Regenreifen zu setzen. Die beiden Bayern konnten mit weiteren TOP 3 Zeiten ihren dritten Gesamtrang gegen ihre ärgsten Verfolger Gerald Rigler (Ford Fiesta R5) und den Ungar Jozef Trencsenyi (Skoda Fabia R5) absichern. Zwischenzeitlich schob man sich aufgrund eines Fahrfehlers von Wagner sogar auf den zweiten Platz vor.

Auf den Nachmittagsprüfungen WP 7 & 9 „RK Seiterndorf“ und WP 6 & 8 „Neusiedl-Raxendorf-Braunegg“ bewiesen die beiden Bayern, dass sie weiterhin das Maß der Dinge für den dritten Podiumsplatz sind.

Den Abschluss der Veranstaltung bildete die Powerstage WP 10 „Braunegg-Raxendorf-Neusiedl“ die umgekehrte Version der WPs 6 & 8. Koch/Brunthaler setzten hier ebenfalls die drittschnellste Zeit und besiegelten dadurch ihren ersten Podiumsplatz bei einem ÖRM-Lauf.

„Als der Regen immer stärker wurde, mussten wir nach vorne etwas abreißen lassen. Wir hatten bisher keine Erfahrung im Nassen mit dem Fabia R5. Zudem steckt uns noch etwas unser Horrorcrash bei Aquaplaning vor drei Jahren in Vogelsberg im Hinterkopf. Trotzdem freue ich mich wahnsinnig über diesen dritten Platz. Ich denke wir haben dadurch bewiesen, dass auch Nicht-Österreicher in Österreich verdammt schnell sein können.

Die heurige Niederösterreich-Rallye war mit Sicherheit auch eine gute Vorbereitung auf unsere Teilnahme beim Europameisterschaftsfinale in Ungarn“, resümiert Maximilian Koch sein erfolgreiches Abschneiden. Die Rallye gewinnt der im Regen unschlagbare Salzburger Hermann Neubauer vor Wagner und Koch/Brunthaler. Von den 80 gestarteten Teams erreichten 55 die Zielrampe am Samstagabend in Pöggstall.

erstellt am 30.09.2019, 21:52
Niederösterreich Rallye, ORM NÖ Rallye 2019 MB221

Alois Handler und Alfred Leitner weiter im Plansoll

erstellt am 03.10.2019, 09:30

Die beim vorletzten Rallyestaatsmeisterschaftslauf der Saison extrem stark besetzte 2wd Klasse, wurde vollends in die taktischen Überlegungen von Alois Handler eingebaut.Klar war, dass der momentan Meisterschaftsführende Enrico Windisch im bärenstarken Suzuki Swift S1600 kaum zu...

Mehr
Niederösterreich Rallye, ORM 190928---Martin Butschell-3369

Feuertaufe des Proto

erstellt am 03.10.2019, 08:15

Von sieben eingesetzten Autos sahen fünf die Zielflagge - eine gute Quote bei einer schwierigen Niederösterreich-Rallye. Der erste Rallyeeinsatz des neuen RRA Dytko Fiesta Proto im Vorausautofeld stimmt Wolfgang Schmollngruber zuversichtlich...

Mehr
Niederösterreich Rallye, ORM 190928---Martin Butschell-3369

Mit 4 Teams bei der Niederösterreich Rallye

erstellt am 29.09.2019, 21:00

Der Motorsportclub MIG Austria aus Pyhra bei St. Pölten war mitwirkend am Gelingen der Niederösterreich-Rallye im Raum Pöggstall beteiligt, nicht nur mit ihrem Rennteam , sondern auch organisatorisch. Gefahren wurden 155 Rennkilometer im Raum Weiten-Pöggstall-Jauerling.  Für MIG...

Mehr
NÖ Rallye, ORM

Niederösterreich Rallye 2018 - [HIGHLIGHTS]