BMP-Motorsportfotos - Rallyefotos aus Österreich
bmpTV - Motorsportvideos aus Österreich - by Patrick Butschell

Simon Wagner

Titel-Entscheidungen bereits in Weiz möglich

ORM.Staatsmeisterschaft geht in die finale Phase

Mit drei Siegen bei vier Rallyes liegen Simon Wagner und Gerald Winter verhältnismäßig komfortabel an der Spitze der Wertung zur heurigen Rallye-Staatsmeisterschaft und voll auf Kurs in ihrer Mission Titelverteidigung. Vier Punkte in den noch ausstehenden zwei Läufen, der Rallye Weiz und der OBM Rallye Bucklige Welt, reichen dem Team theoretisch aus, um aus eigener Kraft den vierten Titel in Folge zu feiern. Wer Simon Wagner kennt, der weiß aber, dass das nicht sein Anspruch ist:

"Natürlich haben wir uns mittlerweile die Tabelle angeschaut und wissen um die Theorie Bescheid. Ein 12. Platz, für den es vier Punkte in der Meisterschaftswertung gibt, kann aber definitiv nicht unser Ziel sein.", sagt Wagner. "Wenn die Wagners bisher in einem Rally2 Auto in Weiz angetreten sind, haben wir immer gewonnen und diese Serie möchten wir auch heuer fortsetzen. Am liebsten natürlich mit dem dritten Sieg für den älteren Wagner.", schmunzelt dieser.

Siege in Weiz gelangen Simon und Beifahrer Gerald Winter sowohl in 2021, als auch in 2023. In der dazwischenliegenden Saison hatte das Team die Rallye aus Kostengründen ausgelassen und als Streichergebnis nicht in die Meisterschaftswertung eingehen lassen.

"Unsere beiden Siege in Weiz haben uns in der Region einige Fans und auch Partner eingebracht. Entsprechend freue ich mich auf den Start vor einer tollen Kulisse. Ich mag die Strecken-Charakteristik der Weiz sehr und sportlich gesehen erwarte ich ein spannendes Wochenende. Die Nennliste ist gut gefüllt und alle Sieganwärter kennen die 13 zu absolvierenden Sonderprüfungen mittlerweile so gut, dass sie von Beginn an ans Limit gehen können und werden.", so der Oberösterreicher weiter. Nach zuletzt einigen Negativschlagzeilen für den österreichischen Rally-Sport, wäre ein spannendes Sportwochenende in der Tat ebenso wünschenswert wie positive Neuigkeiten für die Szene im Allgemeinen. Zu beidem möchte Wagner beitragen und hat neben der eigenen Vorbereitung auf die Final-Phase der Meisterschaft, in der er den Zusehern wie gewohnt spektakuläre Rallye Aktion bieten möchte, an einer großen Überraschung für den noch zu kürenden Junioren-Staatsmeister der aktuellen Saison gearbeitet:

"Es ist in der ÖRM meiner Meinung nach leider seit Jahren so, dass deren Hauptakteure, sowohl unter den Teilnehmern als auch im Umfeld - mit einigen wenigen Ausnahmen - viel zu viel Reden und Diskutieren, persönlichen Geschichten und Befindlichkeiten einen viel zu hohen Stellenwert einräumen und dabei viel zu wenig für die Nachwuchsförderung und den Sport an sich tun.", sagt Wagner. "Ich selbst hätte mir in meinen Jahren als Junior Unterstützung von den Top-Fahrern oder einem Serien-Promoter gewünscht und möchte nun, da ich auf der anderen Seite dieser Konstellation stehe ein entsprechendes Zeichen setzen."

Gemeinsam mit einem Partner ist es Wagner in diesem Sinne gelungen, ein Paket für den Junioren-Staatsmeister 2024 zu schnüren, das in seinem Wert deutlich über den Kosten für einen Meisterschaftslauf im zweirad-angetriebenen Rally4 Fahrzeug liegt. Worum genau es sich bei dem von ihm initiierten Preis handelt, will er im Rahmen der Rallye Weiz bekannt geben, so dass es auf dem Podium in jedem Falleinen Grund zur Freude geben wird.

"Ich freue mich sehr, damit einen kleinen Beitrag zur zukünftigen Entwicklung des diesjährigen Juniorenstaatsmeisters leisten zu können und hoffe, dass andere diesem Beispiel folgen und ihre Beziehungen und Möglichkeiten ebenfalls in diesem Sinne nutzen. Welcher Juniorschlussendlich den Titel und Sonderpreis gewinnen wird, bleibt vermutlich bis zum Finale in der Buckligen Welt spannend, denn derzeit können sich noch drei junge Fahrer gute Chancen ausrechnen am Ende ganz oben zu stehen und es sieht nicht so aus, als würde es in Weiz schon eine Titelentscheidung in dieser Kategorie geben. Für mich als Oberösterreicher ist es natürlich ganz besonders cool, dass alle drei ebenfalls aus Oberösterreich stammen und ich gönne es am Ende jedem von ihnen.", so Wagner abschließend.

Die Rallye Weiz beginnt am kommenden Freitag ab 13:45 Uhr mit dem ersten Durchgang auf der legendären Anger Prüfung, die wie schon in den vergangenen Jahren in einer Sprint Variante und als Rundkurs gefahren wird. Der Zieleinlauf mit Podiums Zeremonie ist für19:00 Uhr am Samstagabend angesetzt.

erstellt am 08.07.2024, 17:39
Martin Butschell-5160

„Young blood“ an der Spitze

erstellt am 17.07.2024, 17:44

Nach der Rallye Weiz ist noch alles offen in der Austrian Rallye ChallengeBei der Rallye Weiz beherrschten Jungtalente in erschwinglichen Serienautos das Geschehen. Ganz nach dem Motto der Austrian Rallye Challenge-Erfinder. Und weil in der Tabelle noch absolut alles möglich ist,...

Mehr
Martin Butschell-5634

Vierter Staatsmeister Titel für Simon Wagner und Gerald Winter

erstellt am 15.07.2024, 16:45

Die „alten“ Staatsmeister Simon Wagner und Gerald Winter sind auch die neuen Staatsmeister und feiern ihren vierten Titel in Folge. Bereits einen Lauf vor dem Ende der Österreichischen Rallye Staatsmeisterschaft 2024 ist die Titel-Entscheidung gefallen.Ein zweiter Gesamtrang in...

Mehr
Martin Butschell-5769

P6 gesamt bei der Co-Premiere von Andreas Aigner

erstellt am 15.07.2024, 13:48

Günther Knobloch & Andreas Aigner im RGT-Porsche bei der Rallye WeizAls Anfang der Woche bekannt wurde, dass der Ex PWRC Rallye Welt und Europameister (2008 & 2013) Andreas Aigner im Rahmen der Rallye Weiz als Co für den beruflich verhinderten Stamm-Co von Günther Knobloch -...

Mehr