BMP-Motorsportfotos - Rallyefotos aus Österreich
bmpTV - Motorsportvideos aus Österreich - by Patrick Butschell

Günther Knobloch

Von der Schlammschlacht beim RRA Gravel Day zum ROAC

Greinbach.Die Lichter im Teamsitz von RACE RENT AUSTRIA gehen selten früh aus, in den letzten Wochen trägt die neue sportliche Speerspitze des Teams einen erheblichen Anteil daran. Erst letzte Woche wurde der neue FABIA R5 des Team RACE RENT AUSTRIA von Wolfgang Schmollngruber erstmals auf den „Schotter-Spec“ umgebaut. Das bringt unter anderem ein mächtiges Fahrwerk, das zu einer deutlich höheren Fahrzeughöhe führt, einen massiven Unterfahrschutz, kleiner Bremsen und 15 Zoll-Räder mit sich. 

Am Donnerstag dem 25. Oktober, unmittelbar nach dem Umbau, wurde der FABIA R5 zur Freude von rund 100 motorsportinteressierten Gästen bei ŠKODA Dohr zum ersten Mal im „Schotter-Spec“ gezeigt - ein Fahrzeugtrimm, der sonst in Österreich nur bei den in Niederösterreich ausgetragenen Schotter-Rallyes zu sehen ist. Im Rahmen eines sehr geselligen Benzin-Abends im erfolgreichen Wolfsberger ŠKODA-Betrieb gab der Geschäftsführer Albert Stückler nicht nur die Unterstützung des RACE RENT AUSTRIA Teams mit dem Duo Knobloch/Rausch bei der Lavantal-Rallye 2019 bekannt, er übergab auch einen ŠKODA Octavia Scout an den erfolgreichen Kärntner Slalomläufer Richard Leitgeb. Seitens der Politik waren der Landtagsabgeordnete Hannes Primus und Sportstadtrat Alexander Radl gekommen, der erfolgreiche WAC-Trainer Christian Ilzer und sein Co-Trainer Dominik Deutschl waren ebenfalls unter den Rallye-interessierten Gästen. 

Am Freitag reisten Günther Knobloch und Jürgen Rausch in das Waldviertel, genauer in das am nördlichsten Ende gelegene Event-Zentrum „Dynamite Park“ in Rappolz. Am Samstagvormittag unterstützten die beiden Piloten ihr Team RACE RENT AUSTRIA als Instruktoren, ab Mittag stand dann das erste Roll-out des FABIA R5 im Schotter-Trimm am Programm. Folgend auf den Dauerregen war das Event-Zentrum zur Schlammgrube mutiert - das brachte fahrerisch zusätzliche Herausforderungen mit sich, Günther Knobloch kam das gerade recht: „Da es ja nur eine erstes Roll-out auf losem Untergrund war, hatten wir nur ein paar gebrauchte Schotterräder mit. Das und die schwierigen Bedingungen waren für eine erste Trainingseinheit auf Schotter aber kein Nachteil, ganz im Gegenteil. Bereits nach wenigen Trainingskilometern habe ich mich mit dem FABIA auf losem Untergrund sehr wohl gefühlt, ich habe wieder einiges über das Auto gelernt.“  Neben den Rallye-Fans, die Mitfahrten im FABIA R5 gebucht hatten, konnten auch einige Benzinbrüdern aus dem KNOBI.AT BUSINESS PARTNER CLUB am Beifahrersitz des R5 einen „Inside-view“ zum Thema Performance des aktuellen WRC-2 Weltmeister-FABIA gewinnen.

Sonntagmittag wurde der Team-Laptop von den anwesenden Rallye-Fans „belagert“ – das Team konnte in der Mittagspause via „WRC+ all live“ mitverfolgen, als der erst 18-jährige Kalle Rovanperä vor seinem ŠKODA-Motorsport Teamkollegen Jan Kopecky seinen zweiten WRC-2 Sieg in Folge souverän ins Ziel fuhr. Nur wenige Minuten später gab es wieder Grund zu jubeln – Rekordweltmeister Sebastian Loeb hat die Sensation vollbracht, er konnte bei einem seiner sporadischen Einsätze einen weiteren WRC-Lauf für sich entscheiden. Die ersten fünf Piloten trennten in Spanien nach über 3 Stunden Fahrzeit weniger als 19 Sekunden, die finale Power-Stage war somit ein echter Krimi.

Sonntag stand neben den Trainingsfahrten von Günther Knobloch noch Technikschulungen am Programm – Wolfgang Schmollngruber und sein Team wurden von einem tschechischen ŠKODA-Experten, der 2019 das Team als Dateningenieur verstärken wird, auf den FABIA R5 eingeschult. Das setze sich am Montag im Team-Sitz fort, ab heute steht wieder der Umbau auf Asphalt-Trimm am Programm. Bereits kommendes Wochenende, am Sonntag dem 4. November, steht Günther Knobloch mit dem ŠKODA FABIA R5 erstmal bei einem Wettbewerb am Start.  Im Rahmen des Race of Austrian Champions (ROAC) treffen sich traditionell viele Top-Piloten aus verschiedenen Motorsportdisziplinen, um im PS Racing Center Greinbach gegeneinander anzutreten.

erstellt am 30.10.2018, 20:40
43. Int. WeinbergerHolz Lavanttal-Rallye, ORM 190406---Martin Butschell-3506

Turbulentes Wochenende & ORC-Führung

erstellt am 10.04.2019, 13:18

Eine selektive Lavanttal-Rallye mit viel Schlamm und zum Teil dichtem Nebel brachte Race Rent Austria einiges an Arbeit ein. Von den neun von RRA betreuten Autos sahen vier keine Zielflagge, zwei flogen heftig ab. Wichtig ist, dass keiner der Piloten verletzt wurde. Und: Teamchef...

Mehr
43. Int. WeinbergerHolz Lavanttal-Rallye, ORM 190405---Martin Butschell-1638

Ein heftiger Abflug beendete eine starke Vorstellung

erstellt am 07.04.2019, 17:39

Am Donnerstag konnte sich das Duo Knobloch/Rausch beim Shakedown bei noch trockenen Fahrbahnbedingungen warm fahren, im Anschluss gab es dann auch noch für fünf Top-Spieler des RZ-Pellets WAC und zwei Projektpartner die Möglichkeit zur Mitfahrt am Beifahrersitz des RRA-FABIA R5,...

Mehr
43. Int. WeinbergerHolz Lavanttal-Rallye, ORM 190223-Schneerosen--Benjamin Butschell-5510

Startnummer 4 bei den R5 Festspielen im Lavanttal

erstellt am 02.04.2019, 17:35

Unglaubliche 16 (!) R5-Boliden haben für die 43. WeinbergerHolz Lavanttal Rallye 2019 ihre Nennung abgegeben - insgesamt werden 89 Teams aus sieben Nationen erwartet. Nach dem sensationellen dritten Platz bei der ORM-Premiere mit dem FABIA R5 Mitte März im Rebenland hat das Duo...

Mehr