BMP-Motorsportfotos - Rallyefotos aus Österreich
bmpTV - Motorsportvideos aus Österreich - by Patrick Butschell

Hirter Rallye St. Veit

Den Schirm nicht vergessen!

St. Veit.Morgen beginnt die Hirter Rallye St. Veit, für die Hitze bis zu 30 Grad vorausgesagt wird.

Der Schirm ist daher nur als Sonnenschutz gedacht und alles wartet auf eine neuerliche Power-Show des Überflieger-Duos Wagner/Neubauer

Morgen am Abend beginnt die Hirter Rallye St. Veit. Nach zwei Runden auf der Rennbahn oder 1,92 Kilometern geht es für die Teilnehmer schon wieder in den Parc ferme, wo sie ihre Boliden bis Samstag in der Früh parken müssen, ehe dann weitere zehn Wertungsabschnitte folgen.

Die Hirter Rallye St. Veit ist der vierte Staatsmeisterschaftslauf der Saison und damit ist praktisch Halbzeit. Weil die erste Sonderprüfung nicht sehr lang ist, sind auch knappe Abstände zu erwarten. Und nach dem Ergebnis von der Hartbergerland Rallye, die ja Simon Wagner nach 130 Kilometern um eine Zehntelsekunde vor Hermann Neubauer gewonnen und somit den bisherigen ORM-Rekord von der Schneebergland-Rallye 2010 (Raimund Baumschlager zwei Zehntelsekunden vor Manfred Stohl) gebrochen hat, fragt man sich. Was kommt nun? Hundertstel? Tausendstel? Zehntausendstel? Hunderttausendstel? In welche Sphären treiben sich die Überflieger Simon Wagner und Hermann Neubauer diesmal? Denn eines scheint klar. Messbar ist der Unterschied zwischen den beiden kaum. Sichtbar schon gar nicht, sofern ihre Arbeitsgeräte halten. Die Messer sind jedenfalls gewetzt. St. Veit steht vor einem weiteren Mega-Duell, in das Simon Wagner nach bisher drei Siegen mit leichten Vorteilen geht, weil Neubauer quasi vor einem Pflichtsieg steht. Was der Salzburger jedoch gar nicht an sich heranlässt. „In St. Veit wollen wir von Beginn an vor allem einmal Spaß am Fahren haben und trotzdem ordentlich Attacke machen. Alles andere wird sich ergeben, darauf vertraue ich einfach. Verdient hätten wir uns den ersten Saisonsieg aber auf alle Fälle!“

Das Verfolgerfeld hat die Dominanz des magischen Duos längst akzeptiert, gibt sich mit dem Kampf um die dritte Kraft im Land zufrieden. Diesen „Titel“ trägt momentan der Steirer Günther Knobloch, dessen Kärntner Copilot Jürgen Rausch sich auf sein Heimspiel freut und dieses sachlich einschätzt: „In erster Linie muss man der Organisations-Crew rund um Michael Uschan, Ida und Georg Wenghofer danken, dass die Rallye wieder ÖM-Status hat. Wir als Team werden versuchen, uns weiter zu steigern. Nach vorne so realistisch muss man sein, ist es nicht möglich mitzuhalten, aber wir werden versuchen, dritte Kraft zu bleiben; Simon fährt in der ERC Bestzeiten; Hermann ebenso, da bleibt das einzige Ziel für uns, den Rückstand sukzessive zu verringern.“

Gespannt dürfen die Fans neben den Toppiloten Kris Rosenberger (VW Polo R5), Kevin Raith (Ford Fiesta Rally“) oder Martin Rossgatterer (Skoda Fabia Rally2) vor allem auf den Deutschen Albert von Thurn und Taxis sein. Der Prinz mutierte mittlerweile zum Fürst, was seiner erfrischenden Bodenständigkeit jedoch ebenso wenig Abbruch tut wie seiner bereits öfters erwiesenen Fähigkeit, mit dem Skoda Fabia Rally2 im Spitzenfeld mitzumischen.

Wettermäßig sollte man den Schirm nicht daheim vergessen! Aber lediglich deshalb, um sich vor der Sonne zu schützen. Die Hirter Rallye St. Veit wird nämlich nicht nur hitzig, sondern vor allem am Samstag mit bis zu 30 Grad auch sehr heiß. Und wer da neben Rallye schauen auch noch Zeit und/oder Lust zum Rallye hören hat, für den gilt folgender Hinweis:

Freitag, 17. Juni 2022:

18.25 Uhr Stimmen vor dem Start

Samstag, 18.Juni 2022:

10.40 Uhr Stimmen nach SP4, 13.50 Uhr Stimmen nach SP6, 16.35 Uhr Stimmen nach SP8, 19.30 Uhr Stimmen nach SP10, 20.15 Uhr Stimmen nach SP 11

https://mixlr.com/rallye-radio-noir

Zum NACHHÖREN (wenige Minuten nach Sendungsende):

https://mixlr.com/rallye-radio-noir/showreel

LIVE auf Facebook 

https://www.facebook.com/RallyeStVeit

Berichte von der Legenden-Action auf der Rennbahn

Weitere Infos zur Hirter Rallye St.Veit unter www.rallye-stveit.at

erstellt am 16.06.2022, 10:44
Martin Butschell--55

Sieg auch im Murtal!

erstellt am 17.06.2024, 20:19

Vierter Staatsmeister-Titel rückt in greifbare NäheAuch bei der ersten Auflage der Murtal Rallye führt, wenn es um den obersten Platz am Stockerl geht, kein Weg an Simon Wagner und Gerald Winter vorbei. Selbst bei schwierigen Bedingungen und mit nicht optimaler Bereifung bleibt...

Mehr
Martin Butschell-9528

ZM Racing

erstellt am 17.06.2024, 13:32

Der Steirer Fabian Zeiringer wird Siebenter und Teamchef Max Zellhofer kommt als Achter ins Ziel nach Fohnsdorf, beide auf einem Ford Fiesta Rally2.Mit sechs Fahrzeugen rückte das ZM Racing Team zum vierten Lauf der heimischen Rallye-Meisterschaft der ET KÖNIG Murtal Rallye mit...

Mehr
Martin Butschell--45

Knobloch / Rausch feiern im Murtal im Porsche 911 RGT den zehnten Gesamtrang

erstellt am 17.06.2024, 13:25

Tolle Fans und viel Action im MurtalDrei Monate nach der „Premiere im Porsche“ im steirischen Rebenland brachte das Duo Günther Knobloch und Jürgen Rausch den 911 RGT im Rahmen des 4. ORM-Laufs im Murtal zum zweiten Mal an den Start. Einen Test stand nicht am Plan – nach einem...

Mehr